Pokalwochenende beim ASV

(dl)

Am letzte Wochenende war beim Hockenheimer Angelsportverein das „Pokalfieber“ ausgebrochen.
Jung und alt angelten um die jährlich von den Hockenheimer Banken Volksbank und Sparkasse gestifteten Pokale.

Den Anfang machte am Samstag die Jugendabteilung des ASV. siehe dazu den Beitrag auf der Jugendseite. 

Am Sonntag ging es bei den Erwachsenen/Aktiven weiter. Hier stand der Sparkassenpokal im Mittelpunkt. 10 Angler trafen sich an den Rheinbuhnen bei Rheinhausen. Von 8 bis 12 Uhr wurde geangelt. Die Wasserbedingungen waren schwierig. Der Rheinpegel war erhöht und damit herrschte am Sonntagvormittag sehr starke Strömung, welche schweres Gerät und schwere Futterkörbe erforderlich machten.
Das Wetter hingegen war traumhaft schön. Keine Wolken am Himmel, stattdessen Sonne satt. Dazu wehte eine leichte Brise.
Es ging bei diesem Angeln in erster Linie darum, in Erfahrung zu bringen, ob die Fische nach der kalten Jahreszeit und der Laichzeit noch in den Altarmen des Rheins verweilen oder schon in den Rheinstrom zurückgekehrt sind. Darüber hinaus wurde geschaut, ob die Fische gut genährt und gesund aussehen, und wie groß der Anteil an Verletzungen zum Beispiel durch den Kormoran sind.
Von den 10 Anglern blieben 5 ohne Fang. Rapfen, Nase, Brassen und ein paar Grundeln konnten gefangen werden.
Nach dem Angeln erfolgte im Angelhäusel der gemeinsame Austausch zu den Erfahrungen des Angeltages.
Am Ende musste natürlich noch der Sparkassenpokal vergeben werden. Dazu hatten sich die Sportwarte wieder etwas einfallen lassen und bei guter Unterhaltung wurde ein Sieger ermittelt. Den Sparkassenpokal 2024 holte sich Michael Golob. Zwei Zweitplatzierte wurden ermittelt, Andreas Meffert und Dirk Langer.
In gemütlicher Runde klang der Angelvormittag aus. In 2 Wochen geht es dann bei den Aktiven um den Volksbankpokal.

Angler eröffneten die Angelsaison

(dl)
Neun Angler des Hockenheimer Angelsportvereins trafen sich am 27. April, einem sonnigen Samstagnachmittag, an den Philippsburger Rheinbuhnen. Das traditionelle Anangeln stand auf dem Programm.
4 Stunden wurde geangelt, was bei dem sonnigen Wetter nach den langen Regenwochen für die Angler sehr angenehm war.
Fische wurden, abgesehen von ein paar Grundeln, nur sehr wenige gefangen. Helmut Roth fing einen Brassen, Andreas Schrenk einen Barsch.

Viele Besucher beim Backfischverkauf am Karfreitag

Der traditionelle Fischverkauf am Karfreitag auf dem Vereinsgelände des ASV Hockenheim am Altwingertweg war wieder ein voller Erfolg. Die Liebhaber von Backfischen warteten geduldig, um Zanderfilet, Seelachsfilet oder auch ganze Zander oder Merlane kaufen zu können. Um die Wartezeit angenehmer zu machen, spendierten die Angler ihnen hin und wieder ein Schnäpschen. Einige von ihnen genossen die frisch aus den Fritteusen kommenden Fische im Vereinshaus, während andere Thermobehälter mitgebracht hatten, um die Fische auch auf dem Nachhauseweg warmzuhalten.

Bereits am Donnerstag hatten die Helfer des ASV mit dem Aufbau begonnen. Die sechs eigenen Fritteusen wurden für das Backen der Fische vorbereitet. Die Wetterprognose mit Dauerregen verhieß nichts Gutes. Aber während des Fischverkaufs am Freitag von 11.00 bis 15.00 Uhr blieb es meist trocken oder es gab höchstens Nieselregen.

20 Helfer in der Kaffee- und Kuchenausgabe, beim Fischputzen und -panieren, beim Fischbacken und -verkaufen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

„Wir freuen uns, dass uns trotz des angekündigten Regenwetters so Viele aus Hockenheim und Umgebung besucht habe, die Wartezeit in Kauf genommen haben, und dass sie uns die Treue halten und jedes Jahr wieder kommen. Natürlich danken wir auch den vielen Helfern“, zog der Vorstandsvorsitzende des Angelsportvereins Hockenheim, Dirk Langer, Bilanz.

Ehrungen, Jahresrückblick und Wahlen bei Jahreshauptversammlung des ASV

(dl)

Die diesjährige, mit 32 Mitgliedern gut besuchte Jahreshauptversammlung des Hockenheimer Angelsportvereins am 8. März begann pünktlich kurz nach 20 Uhr mit der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden und Versammlungsleiter Dirk Langer und dem Gedenken an verstorbene Vereinskameraden und Mitglieder.

Nach Verlesung der Tagesordnung, die neben vielen anderen Tagesordnungspunkten auch Amtsbestätigungen sowie Ergänzungs- und Neuwahlen vorsah, hatte der Vorstand auch in diesem Jahr wieder die schöne Aufgabe, langjährige verdiente Mitgliedschaften zu ehren und Jubiläums-Urkunden und hochwertige Messer mit ASV-Gravur als Dank und Anerkennung zu überreichen. 

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde in diesem Jahr René Henze geehrt.

Für ganze 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft beim ASV Hockenheim wurden in diesem Jahr Wolfram Friede, Hans Bertram Hilbert, Harald Lehr, Jürgen Vögele und Bruno Schotter geehrt. Insbesondere die Ehrung von Bruno Schotter war für den Vorsitzenden eine besondere Ehre, da mit Bruno jemand geehrte wurde, der sich seit zig Jahren für den Verein in besonderem Maße engagiert und einsetzt.

Allen Jubilaren herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die langjährige Treue zum Verein.

Im Anschluss an die Ehrungen war Zeit für ein paar Fotos mit den Jubilaren.

Nach dem Jahresbericht, verlesen vom Vorstandsvorsitzenden Dirk Langer, verlas Kassenwartin Sabine Schotter den Kassenbericht. Die Kassenprüfer bestätigten der Kassenwartin anschließend eine einwandfreie Kassenführung und die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig von der Mitgliederschaft entlastet. Es folgten die Berichte der Sport- und Jugendwarte, auch der Gewässerwart gab Auskunft zu den Aktivitäten wie Wassermessungen, Besatz- sowie Hegemaßnahmen. Danach hatten die Mitglieder die Möglichkeit, Fragen zu diesen Berichten zu stellen.

Ein interessanter Punkt bei jeder Hauptversammlung sind Neu- und Ergänzungswahlen zur Vorstandschaft. Gerade in der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, Freiwillige zu finden, die bereit sind, ein Ehrenamt zu übernehmen. Beim ASV jedoch sieht man sich in der glücklichen Lage, die amtierenden Vorstandsmitglieder in ihrer Aufgabe bestätigen bzw. wiederwählen zu können. Darüber hinaus ist es schön, dass auch unter den Mitgliedern die Bereitschaft vorhanden ist, Aufgaben in der Vereinsführung zu übernehmen.  

Den ersten und zweiten Vorsitzenden, Dirk Langer und Helmut Roth, wurde das Vertrauen für eine weitere Amtszeit ausgesprochen. Beide stehen somit weiterhin dem Verein für diese verantwortungsvolle Aufgabe zur Verfügung.

Das Amt des ersten Jugendwartes bleibt weiterhin bei Rainer Schäfer. Er leistet hervorragende Jugendarbeit und wurde deshalb auch nach 2 Jahren im Amt wiedergewählt. 

Auf eigene Initiative und Wunsch unterstützen zukünftig Andreas Schmitt und Bastian Schrenk die Vorstandsarbeit als 2. und 3. Beisitzer.

Die Kassenprüfung übernimmt weiterhin von Marcus Dorn, unterstützt wird er dabei zukünftig vom Harald Lehr.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ hatten alle Anwesenden ein letztes Mal an diesem Abend die Möglichkeit, Anliegen vorzubringen, Fragen zu stellen und mit der Vorstandschaft zu diskutieren.

So wurde auch im Rahmen der Jahresplanung bereits der traditionelle Fischverkauf am Karfreitag beim ASV Hockenheim angesprochen. Dieser wird wieder auf dem Vereinsgelände im Altwingertweg in Hockenheim stattfinden. Und sollte das Wetter mitspielen, sind Verzehr vor Ort sowie Getränkeausschank möglich. Dafür werden wieder viele freiwillige Helfer benötigt und der ASV begann mit der Einsatzplanung.

Gegen 21:50 Uhr wurde die Jahreshauptversammlung 2024 mit einem kräftigen Petri Heil offiziell beendet und klang in gemütlichem Beisammensein aus.

Das auf unseren Seiten verwendete Bildmaterial ist Eigentum des ASV 1920 Hockenheim. Von den abgebildeten Personen liegen uns Einwilligungserklärungen zur Bildnutzung vor.