ASV empfing die Freunde aus Commercy

Hockenheim, 09.09.2019 (dl) Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen der Jumelage des Angelsportvereins mit den befreundeten Anglern aus Commercy auch in diesem Jahr ein Treffen statt. Nachdem im letzten Jahr die Hockenheimer zu Gast in Commercy waren, fand in diesem Jahr das Treffen wieder in Hockenheim statt. Es war das 44. Treffen dieser langen, inzwischen generationsübergreifenden Freundschaft. Koordiniert und geplant wurde das Programm dieses Wochenendes vom Präsidenten des Anglerverbandes L' Hamecon Commercien, Joel Mathius, sowie von Seiten das ASV durch Karl-Heinz Schwab. Die französischen Freunde reisten Samstagvormittag an und wurden herzlich im Hockenheimer Vereinshaus begrüßt. Viel Zeit für Plaudereien gab es nicht, denn nach dem gemeinsamen Mittagessen war um 14 Uhr schon wieder Treffpunkt an der Angelstrecke zum gemeinschaftlichen Fischen. An der Rheinstrecke bei Rheinhausen wartete bereits Sportwart und Organisator dieses Angelns, Bruno Schotter. Die Angelplätze waren abgesteckt und die Platzverlosung war gut vorbereitet, so dass alle recht schnell mit den Vorbereitungen zum Angeln beginnen konnten. Die Freunde aus Commercy wollten den im Vorjahr in Frankreich gewonnenen Pokal gern für ein weiteres Jahr behalten, die Hockenheimer hingegen wollten natürlich den Pokal wieder zurück nach Hockenheim holen. Von 15 bis 18 Uhr wurde bei weniger schönem Wetter geangelt. Dunkle Wolken und einzelne Regentropfen hatten die Sonne und die warmen Temperaturen der Vorwochen vertrieben. Ein aufziehendes Gewitter sowie Starkregen und Hagel erreichten die Angler glücklicher Weise erst nach dem Angeln, als die Fänge verwogen wurden. Die Hockenheimer gingen aufgrund ihrer Erfahrung am Rheinstrom als Favorit ins Rennen. Sie wurden dieser auch in diesem Jahr gerecht, es konnten einige stattliche Brachsen gelandet werden und Hockenheim hatte am Ende deutlich die Nase vorn. Die französischen Freunde hatten zwar alle auch Fische gefangen, jedoch nur die kleinen Grundeln. Somit stand fest, dass die Freunde aus Commercy den mitgebrachten Pokal in diesem Jahr nicht wieder mit heimwärts nehmen werden. Diese nahmen es jedoch mit Humor und kündigten bereits an, dass der Pokal dann im nächsten Jahr beim Treffen in Commercy wieder zurückerobert werden wird. Das abendliche Festbankett fand in diesem Jahr im Lokal des HSV statt. Die offizielle Begrüßungsrede nahmen die beiden Vorsitzenden, Joel Mathius für die Franzosen und Dirk Langer für die Hockenheimer vor. Die nunmehr 44 Jahre andauernde Freundschaft zwischen den Angelvereinen der beiden Partnerstädte wurde hervorgehoben, es wurde verstorbener Freunde gedacht und insbesondere die wichtige Pflege dieser Freundschaft angesprochen. Schön ist zu sehen, dass inzwischen auch jüngere Generationen diese Freundschaft weiterführen. Die Ehrungen zum Freundschaftsfischen nahm Sportwart Bruno Schotter vor. Die jeweils 5 erfolgreichsten Angler wurden mit Pokalen ausgezeichnet. Zusätzlich gab es für jeden Angler noch eine Erinnerungsmedaille. Unter großem Beifall erhielt dann der ASV den zurückeroberten Wanderpokal. Die 5 erfolgreichsten Angler aus Commercy waren Jean-Paul Thenot, Georges Lemaire, Joel Mathius, Annie Mathius und Victor Angelmann. Die 5 erfolgreichsten Hockenheimer Angler waren Horst Kletti, Albert Maaßberg, Bruno Schotter, Andreas Schrenk und Wolfgang Engels. Für reibungslose sprachliche Verständigung wurden alle Festreden und Ehrungen jeweils in die zwei Sprachen übersetzt. Eine große Unterstützung dabei leistete die mit angereiste Familie Angelmann. Birgit, die gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem angelbegeisterten zehnjährigen Sohn Victor seit diesem Jahr das Team aus Commercy verstärkt, beherrscht beide Sprachen perfekt und konnte so immer schnell zur Hilfe gerufen werden. Darüber hinaus konnten die waghalsigsten Versuche beobachtet werden, sich mit den französischen Gästen mit Händen und Füßen und den paar Brocken Schulfranzösisch auszutauschen. Die Anglerinnen und Angler aus Commercy und Hockenheim hielten bis in die Morgenstunden aus und verbrachten angenehme Stunden mit vielen Gesprächen und gutem Essen. Am Sonntagmorgen stand dann ebenfalls ein stramm organisiertes Programm auf der Tagesordnung. Um 10 Uhr fand eine gemeinsame, sehr interessante Besichtigung des Turmuhrenmuseums in Neulußheim statt, und pünktlich um 12 Uhr ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant des HSV. Die Verabschiedung fand im Angelhäusel statt und mit einem lebhaften und ernst gemeinten „a la prochaine“ (bis zum nächsten Mal) verabschiedeten sich die Freunde aus Commercy am Sonntagnachmittag nach Hause. Im nächsten Jahr Anfang September wird man sich in Commercy wieder treffen und miteinander angeln, feiern und die Freundschaft vertiefen.

ASV angelt um Mannschaftspokal

(mw) Am vergangenen Sonntag angelten 13 Sportfreunde der Aktiven an den Philippsburger Buhnen. Bei denkbar schlechten Wetterbedingungen mit Dauerregen und kühlen Temperaturen wurde von 08-12 Uhr geangelt. Die Angler ließen sich davon aber nicht die gute Laune verderben, schließlich ging es um das traditionelle und beliebte Mannschaftsangeln. Dieses Angeln ist deshalb so beliebt, da man alleine durch das goldene Händchen der Glücksfee in die Siegermannschaft gelangen kann. Es werden nämlich erst nach dem Angeln die Mannschaften zusammengelost. So kann ein glückloser Angler ohne Fang durch das Losglück mit einem oder mehreren erfolgreichen Anglern in die Siegermannschaft gelost werden. Derartige Überraschungen gibt es in jedem Jahr und so war auch an diesem Sonntag die Spannung bei der Verlosung sehr groß. Aber der Reihe nach: Zunächst wurden die Angelplätze ausgelost und dann ging es ans Angelgewässer. Insgesamt wurde nicht schlecht gefangen, nur zwei Angler blieben ganz ohne Fang. Neben den üblichen Grundeln wurden auch Rotaugen, Barsche, Barben und Brassen gefangen. Zur Fangauswertung und damit dann auch zur begehrten Auslosung der Mannschaften kamen alle Angler direkt nach dem Angeln im Vereinshaus zusammen. Hier hatten Thomas Lehr, Jürgen Schlampp und Hanni Schleicher den Vormittag über gekocht und warteten mit leckerem Essen auf die ausgehungerten und durchgefrorenen Angler. Vielen Dank dafür. Nach der Stärkung ging es an die Mannschaftsauslosung. Aus den 13 Aktiven wurden fünf Mannschaften ausgelost. Mannschaftssieger wurde das Team A. Rainer Schäfer und Andreas Schumacher. Auf Platz zwei kam das Team B mit Jürgen Zahn und Bruno Schotter, gefolgt von Team C mit Dirk Langer, Wolfgang Engels und Alexander Willaredt. Tagessieger für die Einzel-Jahreswertung der Aktiven wurde Wolfgang Engels, gefolgt von Andreas Meffert und Rainer Schäfer. In gemütlicher Runde ließen die Angler diesen Angelvormittag ausklingen.

Bruno mit der Pose am erfolgreichsten

Hockenheim, 29.09.2017 (dl) Am Sonntagmorgen, 29. September, trafen sich in aller Frühe 13 Angler des Hockenheimer Angelsportvereins in Wiesental am Vereinsgewässer des dort ansässigen "ASV Petri Heil" um ihr jährliches Posenfischen austragen. Das Angeln mit der Pose ist heutzutage weitgehend verdrängt vom Fischen mit Grundmontage und Futterkorb und feiner Rutenspitze als Bissanzeiger. Bei diesem Angeltermin war jedoch die einzig erlaubte Angelmethode das Fischen mit einer Pose als Bissanzeiger, auch Schwimmer oder Kiel genannt. Auch beim Posenfischen versucht der Angler, das Lockfutter möglichst in die Nähe des Köders zu bringen, was mit dem Futterkorb kein Problem darstellt, jedoch ohne Futterkorb deutlich schwieriger ist. Insbesondere, wenn man weiter draußen im tieferen Wasser sein Glück versuchen möchte. Trockenes Wetter und aufgehender Sonnenschein machte das Angeln trotz der etwas kühleren Temperaturen am Morgen sehr angenehm. Auffrischender Wind und Sonnenschein direkt von vorn sind aber bei dieser Angelmethode nicht hilfreich, erkennt man doch die oft feinen Bisse der Fische nicht rechtzeitig. Die Tatsache aber, dass kein Angler bei dem vierstündigen Angeln ohne Fang blieb, machte es dennoch zu einem erfolgreichen Tag. Brassen konnten nicht überlistet werden, dafür aber jede Menge Rotaugen in verschiedensten Größen, sogar recht stattliche waren dabei. Tagessieger wurde deutlich mit 4800 Punkten Bruno Schotter. Wolfgang Engels sicherte sich mit 3700 Punkten Platz zwei und Dritter des Tages wurde mit 3200 Punkten Andreas Meffert. Für die anschließende Zusammenkunft im Angelhäusel hatten Jürgen Schlampp, Thomas Lehr und Hani Schleicher gutes Essen zubereitet und so klang dieses Angeln bei gemütlichem Zusammensein aus.

(dl) Gute Stimmung beim Grillfest der Jugendangler

Hockenheim, 04.08.2019

Bei schönstem Wetter und guter Laune fand erstmalig das Grillfest für die Jugend des ASV statt, gefeiert wurde am Muldhäusel. Kinder und Erwachsene freuten sich auf diesen Termin, da nun auch endlich die Ehrungen der jeweiligen Titelträger des Jahres stattfanden. Geehrt wurden Ewan Villaredt (Volksbankpokal), Simon Langer (Sparkassenpokal) sowie der Fischerkönig der Jugend Tim Schotter mit seinen Prinzen (Felix Schäfer, Simon Langer). Wie es sich standesgemäß gebietet, wurde der Fischerkönig nebst Gefolge zum Muldhäusel gefahren, wo das Anglervolk bereits wartete. Bei leckeren Grillgerichten, Salaten und Kaltgetränken wurde anschließend bis in den späten Abend gefeiert und so manche Erinnerung an die bisherige Angelsaison wieder aufgefrischt. Erst am 14.09. geht nun wieder die Saison für die Jugendlichen weiter, bis dahin heißt es, die Sommerferien zu genießen. Sicherlich des Öfteren auch mit einer Angel in der Hand…..