21. November 2016 · Mit der Jahresabschlussfeier klingt das Angeljahr aus (DL)

 (DL) Wie schnell die Zeit vergeht war u.a. auch daran zu sehen, dass am letzten Samstag, 19.11., schon wieder die Jahresabschlussfeier auf dem Programm des Hockenheimer Angelsportvereins stand. Zur Eröffnung im Festsaal des VFL, der mit rund 80 Gästen gut gefüllt war, begrüßte Vorstandsvorsitzender Dirk Langer im Namen der Vorstandschaft die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des Angelsportvereins, darunter auch der stellvertretende Oberbürgermeister Herr Fritz Rösch. Nach einem kurzen Jahresrückblick über die Highlights des Jahres im Verein erhielten alle Damen, die beim diesjährigen Fischerfest aktiv geholfen haben, eine gute Flasche Schampus als Anerkennung. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm wie gewohnt DJ Frank aus Sandhausen. Wieder überzeugte er mit guter Unterhaltung und traf stets dem Anlass entsprechend die richtige Musikauswahl. Auch die Servicemannschaft des VFL meisterte die Herausforderung und bediente vielen Gäste mit guten Speisen und Getränken reibungslos und freundlich. Im Programm folgten die Ehrungen der jugendlichen und erwachsenen Angler sowie der Senioren des ASV. In der Jahreswertung ganz vorn und damit Vereinsmeister der Jugend 2016 wurde Bastian Schäfer. Bei den Senioren gewann Karl-Heinz Schwab die Vereinsmeisterschaft und Sabine Schotter setzte sich in diesem Jahr erfolgreich gegen die männlichen Angler durch und wurde Vereinsmeisterin bei den Aktiven. Schöne Pokale, Sachpreise und Gutscheine wurden an die erfolgreichen Angler verteilt. Ganz besonders für die Jugend standen ausgefallene und wertvolle Präsente zur Auswahl. So konnte jeder der 17 Jungangler zusätzlich zu den Pokalen noch tolle Sachpreise mitnehmen, es gab Angelruten, Kescher, Angeltaschen und weitere Angelutensilien, welche für große Begeisterung beim Anglernachwuchs sorgten. Ein besonderer Höhepunkt bei der Jahresabschlussfeier war wieder der traditionelle Umtrunk des Fischerkönigs. In diesem Jahr hatte der Fischerkönig 2016, Michael Golob, die Ehre, diesen Umtrunk anzuführen. Die Königskette umgehängt reichte er im Walzertakt jedem der Angler im großen Kreise den bauchigen Kelch. Gefüllt mit kühlem Wein – zum Gruß ... und auch zum Trinken. So machte der Kelch mehrfach die Runde. Natürlich musste er öfter nachgefüllt werden – schließlich haben Angler Durst. So ging das Angeljahr mit einem schönen Abschluss zu Ende. (DL) Wie schnell die Zeit vergeht war u.a. auch daran zu sehen, dass am letzten Samstag, 19.11., schon wieder die Jahresabschlussfeier auf dem Programm des Hockenheimer Angelsportvereins stand. Zur Eröffnung im Festsaal des VFL, der mit rund 80 Gästen gut gefüllt war, begrüßte Vorstandsvorsitzender Dirk Langer im Namen der Vorstandschaft die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des Angelsportvereins, darunter auch der stellvertretende Oberbürgermeister Herr Fritz Rösch. Nach einem kurzen Jahresrückblick über die Highlights des Jahres im Verein erhielten alle Damen, die beim diesjährigen Fischerfest aktiv geholfen haben, eine gute Flasche Schampus als Anerkennung. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm wie gewohnt DJ Frank aus Sandhausen. Wieder überzeugte er mit guter Unterhaltung und traf stets dem Anlass entsprechend die richtige Musikauswahl. Auch die Servicemannschaft des VFL meisterte die Herausforderung und bediente vielen Gäste mit guten Speisen und Getränken reibungslos und freundlich. Im Programm folgten die Ehrungen der jugendlichen und erwachsenen Angler sowie der Senioren des ASV. In der Jahreswertung ganz vorn und damit Vereinsmeister der Jugend 2016 wurde Bastian Schäfer. Bei den Senioren gewann Karl-Heinz Schwab die Vereinsmeisterschaft und Sabine Schotter setzte sich in diesem Jahr erfolgreich gegen die männlichen Angler durch und wurde Vereinsmeisterin bei den Aktiven. Schöne Pokale, Sachpreise und Gutscheine wurden an die erfolgreichen Angler verteilt. Ganz besonders für die Jugend standen ausgefallene und wertvolle Präsente zur Auswahl. So konnte jeder der 17 Jungangler zusätzlich zu den Pokalen noch tolle Sachpreise mitnehmen, es gab Angelruten, Kescher, Angeltaschen und weitere Angelutensilien, welche für große Begeisterung beim Anglernachwuchs sorgten. Ein besonderer Höhepunkt bei der Jahresabschlussfeier war wieder der traditionelle Umtrunk des Fischerkönigs. In diesem Jahr hatte der Fischerkönig 2016, Michael Golob, die Ehre, diesen Umtrunk anzuführen. Die Königskette umgehängt reichte er im Walzertakt jedem der Angler im großen Kreise den bauchigen Kelch. Gefüllt mit kühlem Wein – zum Gruß ... und auch zum Trinken. So machte der Kelch mehrfach die Runde. Natürlich musste er öfter nachgefüllt werden – schließlich haben Angler Durst. So ging das Angeljahr mit einem schönen Abschluss zu Ende.

Michael Golob holt sich den Titel des Fischerkönigs zurück

Hockenheim, 19.06.2016 (dl) Der Hockenheimer Angelsportverein hat seinen neuen Fischerkönig ermittelt. Nachdem Michael Golob, Fischerkönig 2014, im letzten Jahr den Titel an Dirk Langer abgegeben hatte, kämpfte er am vergangenen Samstag erfolgreich um den Sieg und holte sich damit den Titel des Fischerkönigs zurück. Zunächst begann das Highlight der Angelsaison, das traditionelle Königsfischen, welches der Angelsportverein jeden Sommer kurz vor dem traditionellen Fischerfest austrägt, am Samstagabend unter widrigen Bedingungen. Starkregen und Gewitter sorgten am Hockenheimer Baggersee zunächst für eine Verzögerung des Starts, bei einigen Anglern für nasse Kleidung und Überflutung an einigen Angelplätzen. Aber das Gewitter verzog sich, der Regen lies nach und so konnte doch noch geangelt werden. Glücklicher Weise hatten Jürgen Schlampp und Thomas Lehr bezüglich der Essenzubereitung alles im Griff, das Wetter hatte hier keine Chance auf negative Einflüsse, und so konnten sich die Angler bis in den späten Abend hinein mit Köstlichkeiten vom Grill stärken. Ob es am Wetter lag oder ob es einfach nur eine Laune der Natur war bleibt wie immer ein Rätsel. Tage zuvor waren viel Fische zu sehen und es wurde gefangen, am Tag des Königsangelns jedoch zeigten sich die Fische so gut wie gar nicht und hielten sich von den Anglern fern. Nur 5 der 24 teilnehmenden Angler hatten am Ende einen Fang vorzuweisen. Und nur einer, nämlich Michael Golob, hatte einen stattlichen Brachsen von 2,9 Kilogramm am Haken. Thomas Wotawa wurde Zweiter, ist damit aktuell erster Prinz, und der Drittplatzierte und damit 2. Prinz ist Andreas Schrenk. Fischerkönig und Prinzen werden traditionell beim Fischerfest geehrt, unmittelbar nach dem stets sehenswerten Einzug ins Festzelt am Samstagabend. Dem Fischerkönig wird die Königskette umgelegt, er und sein Gefolge werden mit Pokalen geehrt. Das diesjährige Fischerfest des Angelsportvereins Hockenheim findet vom 8. bis 10. Juli statt, wie gewohnt am Waldfestplatz im alten Fahrerlager. Der ASV stellt wie immer sicher, dass die Besucher in gewohnter Weise täglich ab 11 Uhr mit frisch und knusprig zubereitetem Backfisch Spitzenqualität erhalten.

Jahresabschlussfeier

Mit der Jahresabschlussfeier klingt das Angeljahr aus (DL) Wie schnell die Zeit vergeht war u.a. auch daran zu sehen, dass am letzten Samstag, 19.11., schon wieder die Jahresabschlussfeier auf dem Programm des Hockenheimer Angelsportvereins stand. Zur Eröffnung im Festsaal des VFL, der mit rund 80 Gästen gut gefüllt war, begrüßte Vorstandsvorsitzender Dirk Langer im Namen der Vorstandschaft die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des Angelsportvereins, darunter auch der stellvertretende Oberbürgermeister Herr Fritz Rösch. Nach einem kurzen Jahresrückblick über die Highlights des Jahres im Verein erhielten alle Damen, die beim diesjährigen Fischerfest aktiv geholfen haben, eine gute Flasche Schampus als Anerkennung. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm wie gewohnt DJ Frank aus Sandhausen. Wieder überzeugte er mit guter Unterhaltung und traf stets dem Anlass entsprechend die richtige Musikauswahl. Auch die Servicemannschaft des VFL meisterte die Herausforderung und bediente vielen Gäste mit guten Speisen und Getränken reibungslos und freundlich. Im Programm folgten die Ehrungen der jugendlichen und erwachsenen Angler sowie der Senioren des ASV. In der Jahreswertung ganz vorn und damit Vereinsmeister der Jugend 2016 wurde Bastian Schäfer. Bei den Senioren gewann Karl-Heinz Schwab die Vereinsmeisterschaft und Sabine Schotter setzte sich in diesem Jahr erfolgreich gegen die männlichen Angler durch und wurde Vereinsmeisterin bei den Aktiven. Schöne Pokale, Sachpreise und Gutscheine wurden an die erfolgreichen Angler verteilt. Ganz besonders für die Jugend standen ausgefallene und wertvolle Präsente zur Auswahl. So konnte jeder der 17 Jungangler zusätzlich zu den Pokalen noch tolle Sachpreise mitnehmen, es gab Angelruten, Kescher, Angeltaschen und weitere Angelutensilien, welche für große Begeisterung beim Anglernachwuchs sorgten. Ein besonderer Höhepunkt bei der Jahresabschlussfeier war wieder der traditionelle Umtrunk des Fischerkönigs. In diesem Jahr hatte der Fischerkönig 2016, Michael Golob, die Ehre, diesen Umtrunk anzuführen. Die Königskette umgehängt reichte er im Walzertakt jedem der Angler im großen Kreise den bauchigen Kelch. Gefüllt mit kühlem Wein – zum Gruß ... und auch zum Trinken. So machte der Kelch mehrfach die Runde. Natürlich musste er öfter nachgefüllt werden – schließlich haben Angler Durst. So ging das Angeljahr mit einem schönen Abschluss zu Ende.

Raubfischangeln

6. November 2016 Thomas Wotawa ist neuer Raubfischkönig (dl) Beim letzten Gemeinschaftsangeln des Jahres am vergangenen Sonntag ermittelte der Hockenheimer Angelsportverein traditionell seinen Raubfischkönig. Beim Raubfischangeln wird, anders als bei allen anderen Gemeinschaftsangeln, der Angelplatz nicht zugelost, sondern jeder Angler sucht sich individuell selbst das Gewässer aus, an welchem er fischen möchte. Um 7.00 Uhr war Treffpunkt am Angelhäusel und zugleich „Startschuss“ durch Sportwart Bruno Schotter. Nach der Bekanntgabe der geltenden Regularien gingen 14 Fischer mit einem kräftigen Petri Heil auf die Jagd. Spätestens um 12 Uhr mussten sich alle im Angelhäusel zum Verwiegen der gefangenen Fische einfinden. Thomas Lehr und Michael Golob gingen wie immer als Favoriten ins Rennen, in den letzten Jahren hatten beide stets den Titel des Raubfischkönigs unter sich ausgemacht. Pünktlich um 12 Uhr waren alle Angler wieder zurück und es war schnell klar, dass in diesem Jahr nicht wieder nur die beiden Favoriten erfolgreich waren. Insgesamt kehrten 4 Angler mit Fisch ins Häusel zurück, somit wurde das Verwiegen mit Spannung erwartet. Ein schöner Barsch von Helmut Brenzinger langte für den vierten Platz. Mit 2 stattlichen Rapfen konnte sich Bruno Schotter Platz drei sichern. Zwei Hechte brachte Thomas Lehr zur Waage und ebenfalls zwei Hechte ließ Thomas Wotawa, der extra an diesem Morgen aus Unterfranken angereist war, wiegen. Nun wurde ganz genau auf jedes Gramm geachtet... Mit 70 Gramm Differenz stand am Ende Thomas Wotawa als Sieger und neuer Raubfischkönig fest. Fam. Senftleber hatte für das leibliche Wohl der Angler gesorgt und nach Fangauswertung, Siegerehrung und Essen klang der Angelvormittag in gemütlicher Runde aus.

Saisonende 2016

17. Oktober 2016 · Angelsaison 2016 neigt sich dem Ende (DL) Der Angelsportverein Hockenheim beendete am vergangenen Samstag den 15.10.2016 offiziell die diesjährige Angelsaison. Senioren und Aktive angelten am Rhein. Die Senioren an den Rheinsheimer, die Aktiven an den Philippsburger Buhnen. Geangelt wurde von 14 bis 17 Uhr. Das Wetter war etwas wechselhaft, für diese Jahreszeit aber absolut in Ordnung. Sonne und Wolken im Wechsel, hin und wieder ein kühler Wind, es blieb aber trocken und die Temperaturen waren angenehm. Bei den Senioren kamen insgesamt 11 Teilnehmer ans Wasser, ebenso die Aktiven. Aufgrund des geringen Wasserstandes war mit großen Fängen von Beginn an nicht zu rechnen, aber es wurde alles versucht und schlussendlich kann man als Fazit festhalten: Schön war das Angeln an diesem Tag auf jeden Fall, auch wenn das Beißen der großen Fische ausblieb. Am Rhein ist es immer interessant und nie langweilig. Zum einen durch den regen Schiffsverkehr, zum anderen durch die Grundeln, die selbst große Haken nicht scheuen und auch weit draußen im Strom anbeißen. So kamen in die Fangauswertung überwiegend Grundeln, aber auch einzelne Barsche und Rotaugen. Tagessieger bei den Senioren wurde mit 7892 Punkten Karl-Heinz Schwab, Zweiter mit 2397 Punkten Reinhold Kuppinger und auf Platz 3 landete mit 227 Punkten Jürgen Senftleber. Bei den Aktiven wurde mit 2169 Punkten Andreas Meffert Tagessieger, Zweiter mit 1587 Punkten Jürgen Zahn, und auf Platz 3 kam mit 1099 Punkten Bruno Schotter. Zur Siegerehrung und zum Ausklang des Tages kamen alle Angler im Anglerhäusel zusammen. Hier warteten Jürgen Schlampp, Thomas Lehr und Hanni Schleicher bereits mit deftiger Kost. Dampfende leckere Haxen mit Sauerkraut waren genau das richtige für die hungrigen Angler, an dieser Stelle noch mal herzlichen Dank für dieses gelungene Mahl. In gemütlicher Runde klang der offiziell letzte Angeltag dieser Saison aus. Einzelne Vereinsaktivitäten wird es aber auch in den nächsten Wochen und Monaten geben, und natürlich wird auch weiterhin geangelt. Dafür ist es schließlich nie zu kalt. Das gilt aber nicht für alle.

ASV das ganze Wochenende aktiv

26. September 2016 · (dl) Am vergangenen Wochenende gingen alle angelbegeisterten Mitglieder das Hockenheimer Angelsportvereins ihrem Lieblingshobby nach. Die Jugend verbrachte den ganzen Samstag am Forellenhof bei Claudiu im Ittertal und stellte recht erfolgreich und bei herrlichstem Sonnenschein Forellen nach. Die Senioren trugen am Samstagnachmittag das Posenangeln aus. 9 Teilnehmer angelten am Oberhäuser Gemeindegewässer, dem sog. 5-Mark-Loch, auch hier sonniges angenehmes Angelwetter. Das Angeln mit der Pose ist heutzutage weitgehend verdrängt vom Fischen mit Futterkorb bzw. der Grundmontage mit feiner Rutenspitze als Bissanzeiger. Bei diesem Angeltermin war jedoch die einzig erlaubte Angelmethode das Fischen mit einer Pose als Bissanzeiger, auch Schwimmer oder Kiel genannt. Und somit auch für erfahrene Angler eine Herausforderung. Denn auch beim Posenfischen versucht der Angler, das Lockfutter möglichst in die Nähe des Köders zu bringen. Was mit dem Futterkorb kein Problem darstellt, jedoch ohne Futterkorb deutlich schwieriger ist. Insbesondere, wenn man weiter draußen im tieferen Wasser sein Glück versuchen möchte. Insgesamt waren die Angler alle erfolgreich, Tagessieger wurde Heinz Fondermann, gefolgt vom Zweitplatzierten Gerhard Schneider. Dritter des Tages wurde Kurt Walter. Am Sonntagmorgen dann angelten 10 Sportfreunde der Aktiven an den Rheinhäuser Buhnen. Morgens war es zwar mit 5 Grad noch recht kühl, ab 9 Uhr wurde es aber zunehmend wärmer und so auch hier ein sonniger Angelvormittag. Auch die Aktiven konnten Fisch zur Waage bringen, Brassen, Rotaugen, einzelne Barsche und natürlich jede Menge Grundeln waren vertreten. Tagessiegerin, und dies zum drittenmal in Folge, wurde Sabine Schotter, die sich aktuell berechtigte Hoffnungen auf den Gewinn der Jahreswertung und damit der diesjährigen Vereinsmeisterschaft machen kann. Zweiter wurde Dirk Langer, Dritter Michael Golob.

Posen- und Tandemfischen des ASV

Posen- und Tandemfischen des ASV (dl) Unter dem Motto Posenangeln angelten am Sonntagmorgen von 8 bis 11 Uhr 11 Angler des Hockenheimer Angelsportvereins an der Rheinstrecke bei Philippsburg. Das Angeln mit der Pose ist heutzutage weitgehend verdrängt vom Fischen mit Futterkorb bzw. der Grundmontage mit feiner Rutenspitze als Bissanzeiger. Bei diesem Angeltermin war jedoch die einzig erlaubte Angelmethode das Fischen mit einer Pose als Bissanzeiger, auch Schwimmer oder Kiel genannt. Und somit auch für erfahrene Angler eine Herausforderung. Denn auch beim Posenfischen versucht der Angler, das Lockfutter möglichst in die Nähe des Köders zu bringen. Was mit dem Futterkorb kein Problem darstellt, jedoch ohne Futterkorb deutlich schwieriger ist. Insbesondere, wenn man weiter draußen im tieferen Wasser sein Glück versuchen möchte. Schönes Wetter machte das Angeln sehr angenehm, und die Tatsache, dass kein Angler ohne Fang blieb, machte es umso schöner. Zielfische wir Brassen und Nasen konnten leider nicht gelandet werden, jedoch einzelne Barsche und natürlich jede Menge Grundeln. Tagessiegerin wurde Sabine Schotter, Jürgen Zahn landete auf Platz zwei und Dritter des Tages wurde Dirk Langer. Für die anschließende Zusammenkunft im Angelhäusel hatten Jürgen Schlampp, Hanni Schleicher und Karl-Heinz Fröhlich gutes Essen zubereitet und so klang dieses Angeln bei gemütlichem Zusammensein aus. Bereits am Samstagmittag trugen bei herrlichem Spätsommerwetter die Senioren ihr diesjähriges Tandemangeln an der Neuen Minthe aus. Es waren 10 Angler am Start und auch bei diesem Fischen blieb kein Angler erfolglos ohne Fang. In der Einzelwertung hatte Karlheinz Schwab als Tagesbester mit 2,4 Kilo Fanggewicht die Nase vorn. Mit 1,1 Kilo errang Reinhold Kuppinger den 2. Platz, Dritter des Tages wurde Gerhard Schneider. In der Tandemauswertung landete das Team Karl-Heinz Schwab / Rudi Askani auf Platz 1, auf Platz zwei das Team Reeinhold Kuppinger / Kurt Walter und auf dem dritten Platz das Team Heinz Fondermann / Jürgen Kowol.

Commercy

ASV zu Gast bei den Angelfreunden in Commercy Am 3. und 4. September 2016 fand im Rahmen der Jumelage des Angelsportvereins mit den befreundeten Anglern aus Commercy auch in diesem Jahr ein Treffen, das 41. seit Bestehen dieser Freundschaft, statt. Nachdem im letzten Jahr die Freunde aus Commercy zu Gast bei den Hockenheimern waren, fand in diesem Jahr das Treffen wieder in Commercy statt. Koordiniert und geplant wurde das Programm für dieses Wochenendes von dem Präsident des Anglerverbandes L' Hamecon Commercien, Joel Mathius, in enger Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Schwab vom ASV. Einzelne Angler reisten bereits am Freitag an, die restlichen Samstagmittag. Zunächst wurden die Ankömmlinge am Schlossplatz in Commercy herzlichst von den Gastfamilien, Freunden und Organisatoren begrüßt und in Empfang genommen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen blieb wenig Zeit für Plaudereien, denn bereits um 14 Uhr war schon wieder Treffpunkt an der Angelstrecke zum gemeinschaftlichen Fischen. Die Angelstrecke war ein gut angelegter und für die Angler sehr gut erreichbarer Kanalabschnitt. In jedem Jahr geht es bei diesem kleinen freundschaftlichen Wettstreit um den Wanderpokal, der im vorigen Jahr in Hockenheim blieb. Die Hockenheimer wollten den Pokal natürlich ein weiteres Jahr behalten, die Freunde aus Commercy hingegen wollten diesen gern ein Jahr in ihrem Besitz haben. Das Angelwetter war mit herrlichem Sonnenschein, gelegentlichen Wolken und leichtem Wind insgesamt angenehm. Beide Mannschaften traten je mit 14 Anglern an, darunter bei den Hockenheimern 3 Kinder und Jugendliche von 12 bis 14 Jahren. Von 15 bis 18 Uhr wurde geangelt, ausschließlich mit der Posenangel. Die Freunde aus Commercy wussten den Vorteil ihrer Heimstrecke erfolgreich zu nutzen und hatten am Tagesende dann doch die Nase vor. Die Hockenheimer nahmen es mit Humor, für das nächste Jahr in Hockenheim ist dann hoffentlich das Glück wieder auf Seite der Hockenheimer. Die fünf Bestplatzierten aus Commercy waren Ghislain Hubert als Tagesbester, gefolgt von Alain Barrier, Olivier Colson, Jean-Louis Laurain und Mickael Thenot. Didier Die fünf erfolgreichsten Hockenheimer waren Karl-Heinz Schwab, Dennis Wotawa, Andreas Meffert, David Marker und Gerhard Schneider. Das abendliche Festbankett fand in diesem Jahr im Lokal der Herberge Villasatel in Euville statt, dem Nachbarort von Commercy. In einer gemeinsamen offiziellen Begrüßungsrede durch den Präsidenten der Angelfreunde aus Commercy, Joel Mathius, sowie durch den Vorsitzenden des ASV, Dirk Langer, wurde die nunmehr 41 Jahre währende Freundschaft zwischen den Angelvereinen der beiden Partnerstädte gewürdigt, insbesondere der damit verbundene Einsatz aller in dieser Zeit für diese Partnerschaft aktiv gewordenen und teils inzwischen verstorbenen Freunde. Es wurde aber auch die Zukunft angesprochen und es ist schön zu erleben, wie beide Vereine diese Partnerschaft pflegen und inzwischen auch jüngere Generationen diese Freundschaft weiterführen. Joel Mathius nahm anschließend die Ehrungen zum Gemeinschaftsfischen vor. Die jeweils 5 besten Angler wurden mit Pokalen ausgezeichnet. Zusätzlich gab es für jeden Angler noch eine Erinnerungsmedaille. Unter großem Beifall übergab dann Dirk Langer für den Hockenheimer Angelsportverein den Pokal an Ghislain Hubert, den Tagessieger, der für Commercy mit strahlenden Siegeraugen den Pokal entgegennahm. Für reibungslose sprachliche Verständigung wurden alle Festreden und Ehrungen jeweils in die zwei Sprachen übersetzt. Darüber hinaus konnten die waghalsigsten Versuche beobachtet werden, sich mit den französischen Gästen mit Händen und Füßen und den paar Brocken Schulfranzösisch auszutauschen. 50 Anglerinnen, Angler und Partner aus Commercy und Hockenheim hielten bis in die Morgenstunden aus und verbrachten angenehme Stunden mit vielen Gesprächen, gutem Essen und Tanz. Am Sonntagmorgen stand noch gegen 10 Uhr eine gemeinsame Besichtigung des Museums und stillgelegten Steinbruchs Les Carrières d'Euville auf dem Programm. Nach dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen verabschiedeten sich die Hockenheimer von den Freunden aus Commercy mit einem lebhaften und ernst gemeinten „a la prochaine“ (bis zum nächsten Mal) und traten die Heimreise an. Spätestens im nächsten Jahr Anfang September wird man sich in Hockenheim wiedersehen und miteinander angeln, feiern und die Freundschaft vertiefen.

Marathonangeln am Baggersee

Marathonangeln am Baggersee (dl) Wie in jedem Jahr diente auch am vergangenen Wochenende der Hockenheimer Baggersee als Marathonstrecke. Nicht im Sinne des Laufsports, sondern an diesem Wochenende diente das Vereinsgewässer des Hockenheimer Angelsportvereins den Anglern als Angelstrecke. Von Samstagnachmittag 15 Uhr bis zum Sonntag 10 Uhr fischten 27 Anglerinnen und Angler des Angelsportvereins Hockenheim am Baggersee ihr Marathonangeln. Marathon in Anlehnung an den berühmten Ausdauerlaufsport. Allerdings nicht ganz so erschöpfend und ermüdend. Am Sonntagmittag waren die Angler zwar etwas müde, jedoch gut gelaunt. Es war nämlich doch nicht ganz so anstrengend, wie man dem Namen nach vermuten könnte. Dem einen oder anderen Angler sind in der Nacht die Augen für ein paar Minuten zugefallen, einigen anderen auch für ein paar Stündchen. Viele Angler nutzten die Angelpause in der Nacht zum Beine vertreten und trafen sich am Grill zum Plaudern, Essen und Trinken. Die Verpflegungsstation war ein gern genutzter Anlaufpunkt, Jürgen Schlampp und Thomas Lehr hatten diese betreut und somit war auch für das leibliche Wohl und für die Getränke gesorgt. Das Wetter hatte auch prima mitgespielt, kein Regen, kein Gewitter, gelegentlich eine angenehme lauwarme Brise, lediglich die vielen Stechmücken waren anstrengend. Thomas Wotawa, einer der unterfränkischen Vereinsmitglieder aus der Nähe von Würzburg, nahm auch dieses Jahr die Anreise von ca. 220 km gerne auf sich, schließlich gewann er das Marathonfischen bereits in den letzten Jahren zweimal. Und er trat an, um dem Aufdruck seines T-Shirts erneut gerecht zu werden: Marathon-Man. So war dann das Verwiegen der Fänge am Sonntagmittag eine spannende Sache. Von den insgesamt 27 Anglern blieben 9 ohne Fang. Horst Sattelberger, auch einer der unterfränkischen Vereinsmitglieder, landete am Ende mit 7,9 Kilo auf Platz drei. Frank Lüders, der einen stattlichen Karpfen und zwei Brassen zur Waage brachte, erreichte mit 9,4 Kilo Platz 2. Für Thomas Wotawa rechte es am Ende der Auswertung für einen erneuten Sieg in diesem Jahr, und das sogar recht deutlich. Mit 21 Kilo Fanggewicht setzte er erneut ein deutliches Zeichen und wurde Erster des diesjährigen Marathonfischens, somit darf er auch weiterhin zurecht als "Marathon-Man" auftreten. Als Belohnung erhielten die 10 Angler mit dem höchsten Fanggewicht von Sportwart Bruno Schotter sachbezogene Gutscheine für einen Einkauf im Angelgeschäft. Beim Abschluss am Sonntagmittag waren sich alle trotz müder Augen einig, dass sich die Strapazen auch dieses Mal gelohnt haben.

Mit donnernden Quads ins Festzelt

(dl) Auch das 57. vom ASV 1920 Hockenheim ausgetragene Fischerfest war drei Tage lang beliebte Anlaufstelle für die Bürger aus Hockenheim und Umgebung. Freitag bis Sonntag war jede Menge los auf dem Waldfestplatz (altes Fahrerlager) und der Geruch von frischem Backfisch verströmte ebenso wie die Musik aus dem Festzelt die für das Fischerfest gewohnte gute Laune. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung des 57. Fischerfestes begann der Vertreter der Stadt, Herr Fritz Rösch, erster Stellvertreter unseres Oberbürgermeisters, am Freitag mit einer sehr gelungenen Ansprache. Anschließend ehrten er und der ASV-Vorstandsvorsitzende Dirk Langer den diesjährigen Gewinner der Stadtmeisterschaft im Angeln. Den begehrten Wanderpokal der Stadt Hockenheim, und natürlich auch den persönlichen Siegerpokal, nahm mit strahlendem Siegerlächeln Horst Kletti entgegen. Nun stand nur noch der traditionelle Fassbieranstich aus. Herr Fritz Rösch holte sich überraschend ASV-Vorstandsmitglied Sabine Schotter auf die Bühne und mit einem Schmunzeln und dem Hinweis auf die Frauenquote überreichte er ihr den Holzhammer für den Fassbieranstich. Auch der zweite Vorsitzende des ASV, Jürgen Schlampp, wurde mit viel Spaß auf die Bühne gerufen und vorsorglich, falls beim Anstich des Bierfasses etwas danebengeht, zum "Abdrickler" bestellt. Herr Rösch hielt eigens dafür auch extra das "Abdrickldieschl" parat. Aber Sabine Schotter trieb mit Schwung und ohne Biervergießen den Zapfhahn ins Fass, so dass Jürgen Schlampp keine Arbeit hatte. Mit dem gelungenen Fassbieranstich war dann das Fischerfest 2016 auch offiziell eröffnet und das erste Freibier an die Festbesucher wurde ausgeschenkt. Ein unterhaltsamer und langer Abend war eingeläutet und Fassbier, frischer Backfisch, ein Kuchenbuffet nebst Cocktailbar, DJ Frank mit heißen Rhythmen für Jung und Junggebliebene, viele Festbesucher und nicht zuletzt viele fleißige Helfer sorgten für ausgelassene Feststimmung. Wie schon am Freitag hatten sich auch am Samstag um 11 Uhr bereits die ersten Festbesucher an der Backfischtheke eingefunden und so hatte der ASV von Beginn an gut zu tun. Das Wetter zeigte sich mit viel Sonnenschein von seiner besten Seite und so schauten viele Besucher auf dem Waldfestplatz beim Fischerfest vorbei. Am Samstagabend stand dann der Höhepunkt des Tages auf dem Programm. Gegen 20 Uhr erfolgte der Einzug des Fischerkönigs samt seinem Gefolge. Mit welchem Fahrzeug war bis zu diesem Zeitpunkt ein streng gehütetes Geheimnis. Umso überraschender war für Festbesucher und Zuschauer die Einfahrt des Fischerkönigs nebst Gefolge in sehenswerten Quads mit laut dröhnenden Motoren. Dankeschön an dieser Stelle an die Quadfreunde Südpfalz und die Quad Riders für das Stellen dieser tollen Fahrzeuge. Es war für Alle ein ganz tolles Erlebnis und eine gelungene Überraschung. Im Festzelt wurde der neue Fischerkönig Michael Golob traditionell mit dem Badener Lied empfangen. Die Ehrungen des Fischerkönigs, des ersten Prinzen Thomas Wotawa sowie des zweiten Prinzen Andreas Schrenk, des Jugendfischerkönigs Simon Langer, des ersten Jugendprinzen Tim Schotter und der Jugendprinzessin Paula Schäfer nahm ASV-Vorstandsvorsitzender Dirk Langer vor. Zusätzlich wurden auch noch die Gewinner aus Jugend, Senioren und Aktiven geehrt, welche die Pokalangeln gewonnen hatten. Die von den Hockenheimer Banken Sparkasse und Volksbank jährlich gestifteten Pokale gewannen in diesem Jahr für die Jugend Florian Schmidt-Rehschuh (Volksbank) und Luca Dorn (Sparkasse), für die Aktiven Horst Sattelberger (Volksbank) und Bruno Schotter (Sparkasse) sowie für die Senioren Gerhard Schneider (Volksbank) und Reinhold Kuppinger (Sparkasse). Unter großem Jubel wurden nach den Ehrungen die Geehrten in das Festzelt entlassen, um sich unter das Volk zu mischen. An diesem Abend ließen es sich befreundete Angelvereine nicht nehmen, wie in jedem Jahr dem Fischerkönig und dem Jugendkönig die Ehre zu erweisen und überreichten einige Präsente und verbrachten mit den Hockenheimer Anglern gemütliche Stunden im Festzelt. Für musikalische Unterhaltung sorgte auch am Samstag sehr unterhaltsam DJ Frank, der stets den "Draht zum Publikum" hatte, entsprechend der Stimmung die richtigen Rhythmen auflegte und auch diverse Musikwünsche erfüllte. Somit war wie auch am Freitag das Festzelt am Samstagabend mit vielen Besuchern und guter Stimmung gefüllt. Sonntag früh sorgte zunächst die Kapelle Die blauen Husaren für gute Unterhaltung beim Frühschoppen. Auch den gesamten Sonntag bis spät abends war das Fischerfest des ASV Hockenheim gut besucht, immer wieder kamen Besucher, um frischen Backfisch genießen. Drei Tage lange waren viele unermüdliche Helfer des Angelvereins aktiv, um alle Festbesucher mit Speis und Trank zu versorgen. Erst am Sonntagabend und beim Abbau des Festzeltes am Montag zeigten sich dann doch deutliche Ermüdungserscheinungen. Ohne den tatkräftigen und unermüdlichen Einsatz der vielen Helfer wäre solch ein Fest undenkbar und nur dank aller Helfer war auch in diesem Jahr wieder alles hervorragend organisiert und ist bestens gelungen. Fische, Kuchen und Bier haben köstlich geschmeckt und gingen auch erst spät am Sonntag zur Neige. Für den guten Zuspruch und das durchweg freundliche und friedliche Verhalten bedankt sich der Angelsportverein bei seinen Festbesuchern. Bis zum Wiedersehen beim Fischerfest im nächsten Jahr, auf dass sich der ASV bereits heute freut. Ehrungen beim Fischerfest des ASV Hockenheim vom 8 bis 10. Juli 2016 Freitag, 08.07.2016 Der Gewinner der Stadtmeisterschaft im Angeln, Horst Kletti, erhielt den Wanderpokal der Stadt Hockenheim von Fritz Rösch, dem 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Samstag, 09.07.2016 Ehrung des Fischerkönigs 2016 Michael Golob, Überreichung der Königskette durch den entthronten Fischerkönig Dirk Langer und des Pokals durch Vorstandsvorsitzenden Dirk Langer (nachfolgende Ehrungen durch Vorstandsvorsitzenden Dirk Langer) Ehrung des 1. Fischerprinzen Thomas Wotawa mit Pokal Ehrung der 2. Fischerprinzen Andreas Schrenk mit Pokal Ehrung des Jugendfischerkönigs Simon Langer - Überreichung der Königskette durch den entthronten Jugendfischerkönig Tim Schotter, Ehrung des 1. Jugendprinzen Tim Schotter mit Pokal Ehrung der Jugendprinzessin Paula Schäfer mit Pokal Ehrung des Volksbankpokalsiegers der Aktiven Horst Sattelberger Ehrung des Volksbankpokalsiegers der Senioren Gerhard Schneider Ehrung des Volksbankpokalsiegers der Jugend Florian Schmidt-Rehschuh Ehrung des Sparkassenpokalsiegers der Aktiven Bruno Schotter Ehrung des Sparkassenpokalsiegers der Senioren Reinhold Kuppinger Ehrung des Sparkassenpokalsiegers der Jugend Luca Dorn