Fischbesatz

12. Dezember 2017 · (dl) Fischbesatz 2017 Der lang ersehnte Termin zum diesjährigen Fischbesatz wurde recht kurzfristig bekannt gegeben. Montag, 11. Dezember mittags. Der Fischhändler musste den Hockenheimer Anglern den geplanten Fischbesatz im Frühjahr 2017 leider absagen, da die Kormorane die Zucht stark dezimiert und beschädigt hatten. Ein Ärgernis für viele Fischereivereine, die nicht besetzen konnten, aber auch ein großer wirtschaftlicher Schaden für den Züchter. Endlich war es nun soweit. Glücklicher Weise konnten kurzfristig noch ausreichend Vereinsmitglieder zum Baggerseegelände kommen, um tatkräftig mit anzupacken. Der Dauerregen hielt auch während des Besatzes ab, aber den Fischen war der Regen egal. Und die Helfer waren passend angezogen. Brassen, Schleien und Giebel wurden besetzt. Der diesjährige Fischbesatz klappte zur Zufriedenheit aller Anwesenden. Dank des tatkräftigen Einsatzes der Helfer.

Jahresabschlußfeier 2017

17. November 2017 · Mit der Jahresabschlussfeier klingt das Angeljahr aus Und schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende ... (ks) Wie schnell die Zeit vergeht war u. a. auch daran zu sehen, dass am Samstag, dem 4. November die traditionelle Jahresabschlussfeier auf dem Programm des Hockenheimer Angelsportvereins stand. Im freundlich hergerichteten Ambiente der Gaststätte des Vereines der Hundefreunde „Hinter den Bergen“ begrüßte zur Eröffnung des Festes der Vorstandsvorsitzende Dirk Langer im Namen der Vorstandschaft die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des Angelsportvereines, darunter auch den stellvertretenden Oberbürgermeister Herrn Fritz Rösch. Nach einem kurzen Rückblick über die Highlights im Vereinsjahr erhielten alle Damen, die beim diesjährigen Fischerfest aktiv geholfen haben, eine gute Flasche Schampus als Anerkennung überreicht. Die musikalische Begleitung des Abends lag in diesem Jahr in der Hand des vereinsinternen Geheimtipps DJ Michi, der wie erwartet mit guter Unterhaltung und der Stimmung angepasst die richtige Musikauswahl traf. Auch die Crew der Hundevereinsgaststätte meisterte die Herausforderung und bediente die knapp 90 Gäste mit guten Speisen und Getränken reibungslos und freundlich. Im Programm folgten die Ehrungen der jugendlichen und erwachsenen Angler sowie der Senioren des ASV. In der Jahreswertung ganz vorn und damit Vereinsmeister der Jugend 2017 wurde Bastian Schäfer, Zweitplatzierter Tim Schotter und punktgleich Drittplatzierte Felix Schäfer, Luca Dorn, David Marker. Bei den Senioren gewann Gerhard Schneider die Vereinsmeisterschaft vor Karl-Heinz Schwab und Kurt Walter. Souverän stand bei den Aktiven Bruno Schotter als Vereinsmeister fest. Den zweiten Rang belegte Helmut Brenzinger vor Sabine Schotter als Dritte. Schöne Pokale und Gutscheine wurden an die erfolgreichen Angler verteilt. Ganz besonders für die Jugend standen ausgefallene und wertvolle Präsente zur Auswahl. So konnte jeder der 15 Jungangler zusätzlich zu den Pokalen noch tolle Sachpreise mitnehmen. Es gab Angelruten, Kescher, Rutentaschen und weitere Angelutensilien, welche für große Begeisterung beim Anglernachwuchs sorgten. Ein besonderer Höhepunkt bei der Jahresabschlussfeier war wieder der traditionelle Umtrunk des Fischerkönigs. In diesem Jahr hatte der Fischerkönig Bruno Schotter die Ehre, diesen Umtrunk anzuführen. Die Königskette umgehängt, reichte er im Walzertakt jedem der Angler im großen Kreise den bauchigen Kelch. Gefüllt mit kühlem Wein – zum Gruß ... und auch zum Trinken. So machte der Kelch mehrfach die Runde. Natürlich musste er öfters nachgefüllt werden – schließlich haben Angler Durst. So ging das Angeljahr mit einem schönen Abschluss zu Ende.

ASV angelt um Mannschaftspokale

24.09.2017 (dl) Am vergangenen Sonntag angelten 14 Sportfreunde der Aktiven an den Rheinhäuser Buhnen. Morgens war es recht kühl, die erhofften angenehmeren Temperaturen wurden an diesem Sonntagvormittag von Nebelschwaden über dem Rhein und bedecktem Himmel leider vertrieben. Die Angler ließen sich davon aber nicht die gute Laune verderben, schließlich ging es um das traditionelle und beliebte Mannschaftsangeln. Dieses Angeln ist deshalb so beliebt, da man alleine durch das goldene Händchen der Glücksfee in die Siegermannschaft gelangen kann. Es werden nämlich erst nach dem Angeln die Mannschaften zusammengelost. So kann ein glückloser Angler ohne Fang durch das Losglück mit einem oder mehreren erfolgreichen Anglern in die Siegermannschaft gelost werden. Derartige Überraschungen gibt es in jedem Jahr und so war auch an diesem Sonntag die Spannung bei der Verlosung sehr groß. Aber der Reihe nach: Zunächst wurden die Angelplätze ausgelost und dann ging es ans Angelgewässer. Insgesamt wurde nicht schlecht gefangen, nur zwei Angler blieben ganz ohne Fang. Neben den Grundeln, die stets sehr zahlreich gefangen werden, wurden aber auch Rotaugen und Nasen gefangen, auch Barbe und Brachsen waren vertreten. Zur Fangauswertung und damit dann auch zur begehrten Auslosung der Mannschaften kamen alle Angler direkt nach dem Angeln im Vereinshaus zusammen. Hier hatten Thomas Lehr, Jürgen Schlampp und Karl-Heinz Fröhlich den ganzen Vormittag gekocht und warten mit leckerem Essen auf die ausgehungerten Angler. Vielen Dank dafür. Nach der Stärkung ging es an die Mannschaftsauslosung. Aus den 14 Aktiven wurden fünf Mannschaften ausgelost. Mannschaftssieger wurde das Team A. Maaßberg, A. Meffert und M. Golob, diese siegten nicht zuletzt aufgrund des herausragend guten Fangergebnisses von Albert Maasberg, dem deutlichen Tagessieger in der Einzelwertung. Auf Platz zwei landete das Team B. Schotter, H. Brenzinger und D. Langer, drittplatziert war das Team J. Zahn, R. Schäfer und L. Pflaumbaum. In gemütlicher Runde ließen die Angler diesen schönen Angelvormittag ausklingen

Posenangeln 2017

Hockenheim, 17.09.2017 Bruno mit der Pose erfolgreich (dl) Zum gemeinschaftlichen Posenfischen trafen sich am Sonntagmorgen den 17. September 12 Angler des Hockenheimer Angelsportvereins an der Rheinstrecke bei Philippsburg. Das Angeln mit der Pose ist heutzutage weitgehend verdrängt vom Fischen mit Futterkorb bzw. der Grundmontage mit feiner Rutenspitze als Bissanzeiger. Bei diesem Angeltermin war jedoch die einzig erlaubte Angelmethode das Fischen mit einer Pose als Bissanzeiger, auch Schwimmer oder Kiel genannt. Und somit auch für erfahrene Angler im Rheinstrom immer wieder eine Herausforderung. Denn auch beim Posenfischen versucht der Angler, das Lockfutter möglichst in die Nähe des Köders zu bringen. Was mit dem Futterkorb kein Problem darstellt, jedoch ohne Futterkorb deutlich schwieriger ist. Insbesondere, wenn man weiter draußen im tieferen Wasser sein Glück versuchen möchte. Trockenes Wetter machte das Angeln trotz der etwas kühleren Temperaturen sehr angenehm. Und die Tatsache, dass kein Angler bei dem dreistündigen Angeln ohne Fang blieb, machte es umso besser. Brassen konnten nicht überlistet werden, dafür aber stattliche Nasen, maßige Rotaugen und natürlich jede Menge Grundeln. Tagessieger wurde Bruno Schotter, Andreas Meffert sicherte sich Platz zwei und Dritter des Tages wurde Andreas Schrenk. Für die anschließende Zusammenkunft im Angelhäusel hatten Thomas Lehr und Karl-Heinz Fröhlich gutes Essen zubereitet und so klang dieses Angeln bei gemütlichem Zusammensein aus.

ASV empfing die Freunde aus Commercy

(dl) Hockenheim, 03.09.22017 Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen der Jumelage des Angelsportvereins mit den befreundeten Anglern aus Commercy auch in diesem Jahr ein Treffen statt. Nachdem im letzten Jahr die Hockenheimer zu Gast in Commercy waren, fand in diesem Jahr das Treffen wieder in Hockenheim statt. Es war das 42. Treffen dieser langen, inzwischen generationsübergreifenden Freundschaft. Koordiniert und geplant wurde das Programm dieses Wochenendes vom Präsidenten des Anglerverbandes L' Hamecon Commercien, Joel Mathius, sowie von Seiten das ASV durch Karl-Heinz Schwab. Einzelne französische Freunde reisten bereits am Freitag an, der Großteil am Samstagmittag. Zunächst wurden die Ankömmlinge im Angelhäusel begrüßt und auf ihre Gastfamilien verteilt. Viel Zeit für Plaudereien gab es nicht, denn nach dem gemeinsamen Mittagessen war um 14 Uhr schon wieder Treffpunkt an der Angelstrecke zum gemeinschaftlichen Fischen. An den Rheinbuhnen bei Philippsburg wartete bereits Sportwart und Organisator dieses Angelns, Bruno Schotter. Er hatte bereits alle Angelplätze abgesteckt und die Platzverlosung gut vorbereitet, so dass alle recht schnell mit den Vorbereitungen zum Angeln beginnen konnten. Die Freunde aus Commercy wollten den im Vorjahr in Frankreich gewonnenen Pokal gern für ein weiteres Jahr behalten, die Hockenheimer hingegen wollten in diesem Jahr natürlich den Pokal wieder zurück nach Hockenheim holen. Der Wasserstand war in den letzten Tagen etwas gestiegen, so dass die Voraussetzungen für erfolgreiches Fischen im Gegensatz zum Fischen in Niedrigwasser schon mal nicht schlecht waren. Von 15 bis 18 Uhr wurde bei weniger schönem Wetter geangelt, dunkle Wolken und einzelne Regentropfen hatten die Sonne und die warmen Temperaturen der Vorwochen vertrieben. Die aufziehenden Gewitter sowie der Starkregen, der am Nachmittag in Hockenheim niederging, machten um die Angler glücklicher Weise einen Bogen. Die Hockenheimer gingen aufgrund ihrer Erfahrung am Rheinstrom als Favorit ins Rennen. Sie konnten dieser in diesem Jahr auch gerecht werden und hatten am Ende mit rund 19 Kilogramm, überwiegend Brassen, deutlich die Nase vorn. Die französischen Freunde hatten zwar alle Fische gefangen, jedoch nur die kleinen Grundeln, die in Summe nicht viel Gewicht auf die Waage brachten. Somit stand fest, dass die Freunde aus Commercy den mitgebrachten Pokal in diesem Jahr nicht wieder mit heimwärts nehmen werden. Diese nahmen es jedoch mit Humor und kündigten bereits an, dass der Pokal dann im nächsten Jahr beim Treffen in Commercy wieder zurückerobert werden wird. Das abendliche Festbankett fand auch in diesem Jahr im Lokal der Hundesportfreunde statt. Die offiziellen Begrüßungsrede nahmen die beiden Vorsitzenden, Joel Mathius für die Angelfreunde aus Commercy und Dirk Langer für die Angler des ASV vor. Die nunmehr 42 Jahre andauernde Freundschaft zwischen den Angelvereinen der beiden Partnerstädte wurde hervorgehoben, es wurde verstorbener Freunde gedacht und insbesondere die wichtige Pflege dieser Freundschaft angesprochen. Schön ist zu sehen, dass inzwischen auch jüngere Generationen diese Freundschaft weiterführen. Die Ehrungen zum Freundschaftsfischen nahm Sportwart Bruno Schotter vor. Die jeweils 5 erfolgreichsten Angler wurden mit Pokalen ausgezeichnet. Zusätzlich gab es für jeden Angler noch eine Erinnerungsmedaille. Unter großem Beifall nahm dann Dirk Langer für den ASV von Joel Mathius den zurückeroberten Wanderpokal entgegen. Für reibungslose sprachliche Verständigung wurden alle Festreden und Ehrungen jeweils in die zwei Sprachen übersetzt. Darüber hinaus konnten die waghalsigsten Versuche beobachtet werden, sich mit den französischen Gästen mit Händen und Füßen und den paar Brocken Schulfranzösisch auszutauschen. Die Anglerinnen und Angler aus Commercy und Hockenheim hielten bis in die Morgenstunden aus und verbrachten angenehme Stunden mit vielen Gesprächen und gutem Essen. Am Sonntagmorgen stand dann ebenfalls ein stramm organisiertes Programm auf der Tagesordnung. Um 10 Uhr fand eine gemeinsame Besichtigung des Automobilmuseums Autovision in Altlußheim statt, pünktlich um 12 Uhr ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant des Hotels Blautannen. Die Verabschiedung fand im Angelhäusel statt und mit einem lebhaften und ernst gemeinten „a la prochaine“ (bis zum nächsten Mal) verabschiedeten sich die Freunde aus Commercy am Sonntagnachmittag nach Hause. Im nächsten Jahr Anfang September wird man sich in Commercy wieder treffen und miteinander angeln, feiern und die Freundschaft vertiefen.

Fischerfest 2017

Hockenheim, 09.07.2017 Oldtimer bringen Fischerkönig ins Festzelt (dl) Auch das 58. vom ASV 1920 Hockenheim ausgetragene Fischerfest war drei Tage lang beliebte Anlaufstelle für die Bürger aus Hockenheim und Umgebung. Freitag bis Sonntag war jede Menge los auf dem Waldfestplatz und der Geruch von frischem Backfisch verströmte ebenso wie die Musik aus dem Festzelt die für das Fischerfest gewohnte gute Laune. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung des 58. Fischerfestes begann Herr Fritz Rösch, erster Stellvertreter unseres Oberbürgermeisters, am Freitag mit einer kurzen Ansprache. Anschließend ehrten er und der ASV-Vorstandsvorsitzende Dirk Langer den diesjährigen Gewinner der Stadtmeisterschaft im Angeln. Den begehrten Wanderpokal der Stadt Hockenheim, und natürlich auch den persönlichen Siegerpokal, nahm mit strahlendem Siegerlächeln Wolfgang Engels entgegen. Nun stand nur noch der traditionelle Fassbieranstich aus. Mit viel Schwung schlug Fritz Rösch den Holzhammer auf den Zapfhahn, vielleicht mit etwas zu viel Schwung. Denn der Zapfhahn nahm leichten Schaden, das Bier floss also nicht sofort in die von den auf Freibier Wartenden hingereichten Bierkrüge. Nach einigen handwerklich gekonnten Handgriffen durch Norbert Gaa, unseren Getränkefachmann und Lieferanten, der sich genau für solche Fälle bereit hielt, floss dann doch das Bier, welches als Freibier ohne Unterbrechung bis zum letzten Tropfen ausgeschenkt wurde durch den Stadtmeister und den Vorstandsvorsitzenden. Das Fischerfest 2017 war damit offiziell eröffnet und für die Festbesucher begann ein unterhaltsamer und langer Abend. Fassbier, frischer Backfisch, ein umfangreiches Kuchenbuffet, DJ Frank mit flotten Rhythmen für Jung und Junggebliebene, viele Festbesucher und nicht zuletzt viele fleißige Helfer sorgten für ausgelassene Feststimmung. Um 11 Uhr am Samstag hatten sich bereits die ersten Festbesucher an der Backfischtheke eingefunden, aufgrund der heißen Temperaturen war die Besucherzahl mittags zunächst jedoch vergleichsweise gering. Gegen Abend schauten dann jedoch sehr viele Besucher auf dem Waldfestplatz beim Fischerfest vorbei. Denn es stand der Höhepunkt des Tages auf dem Programm. Gegen 20 Uhr erfolgte der Einzug des Fischerkönigs samt seinem Gefolge. Mit welchem Fahrzeug war bis zu diesem Zeitpunkt ein streng gehütetes Geheimnis. Umso überraschender war für Festbesucher und Zuschauer die Einfahrt des Fischerkönigs nebst Gefolge in zwei schönen Oldtimern. Es war für Alle ein ganz tolles Erlebnis und eine gelungene Überraschung. Im Festzelt wurde der neue Fischerkönig Bruno Schotter traditionell mit dem Badener Lied empfangen. Die Ehrungen des Fischerkönigs, des ersten Prinzen Horst Kletti und des zweiten Prinzen Michael Wessel, des Jugendfischerkönigs Bastian Schäfer sowie den zwei Jugendprinzen David Marker und Felix Schäfer nahm ASV-Vorstandsvorsitzender Dirk Langer vor. Zusätzlich wurden auch noch die Gewinner aus Jugend, Senioren und Aktiven geehrt, welche die Pokalangeln gewonnen hatten. Die von den Hockenheimer Banken Sparkasse und Volksbank jährlich gestifteten Pokale gewannen in diesem Jahr für die Jugend Tim Schotter und David Marker, für die Aktiven Bruno Schotter und Horst Kletti sowie für die Senioren Jürgen Kowol und Gerhard Schneider. Unter großem Jubel wurden nach den Ehrungen die Geehrten in das Festzelt entlassen, um sich unter das Volk zu mischen. An diesem Abend ließen es sich befreundete Angelvereine nicht nehmen, wie in jedem Jahr dem Fischerkönig und dem Jugendkönig die Ehre zu erweisen und überreichten einige Präsente und verbrachten mit den Hockenheimer Anglern gemütliche Stunden im Festzelt. Für musikalische Unterhaltung sorgte auch am Samstag sehr unterhaltsam DJ Frank, der den "Draht zum Publikum" hatte, entsprechend der Stimmung die richtigen Rhythmen auflegte und auch diverse Musikwünsche erfüllte. Somit und wie auch am Freitag war das Festzelt am Samstagabend mit vielen Besuchern und guter Stimmung gefüllt. Sonntag früh sorgten denn die Blauen Husaren mit Blasmusik für gute Unterhaltung beim Frühschoppen. Auch den gesamten Sonntag bis spät abends war das Fischerfest des ASV Hockenheim gut besucht, immer wieder kamen Besucher um frischen Backfisch genießen. Drei Tage lange waren viele unermüdliche Helfer des Angelvereins aktiv, um alle Festbesucher mit Speis und Trank zu versorgen. Erst am Sonntagabend und beim Abbau des Festzeltes am Montag zeigten sich dann doch deutliche Ermüdungserscheinungen. Ohne den tatkräftigen und unermüdlichen Einsatz der vielen Helfer wäre solch ein Fest undenkbar und nur dank aller Helfer war auch in diesem Jahr wieder alles hervorragend organisiert und ist bestens gelungen. Fische, Kuchen und Bier haben köstlich geschmeckt und gingen auch erst spät am Sonntag zur Neige. Für den guten Zuspruch und das durchweg freundliche und friedliche Verhalten bedankt sich der Angelsportverein bei seinen Festbesuchern. Bis zum Wiedersehen beim Fischerfest im nächsten Jahr, auf dass sich der ASV bereits heute freut.

Stadtmeisterschaft

3. Juli 2017 Letzte Entscheidungen vor dem Fischerfest Wolfgang Engels neuer ASV-Stadtmeister (ks) Wie schon seit mehreren Wochen angekündigt, fand am vergangenen Sonntag die 16. Stadtmeisterschaft des ASV 1920 Hockenheim statt. Dieses Angeln war die letzte Entscheidung vorm diesjährigen Fischerfest, welches am kommenden Wochenende vom 7. bis 9. Juli auf dem Waldfestplatz im alten Fahrerlager stattfindet. Für alle 16 Teilnehmer hieß es früh aufstehen, denn bereits um 6:30 Uhr wurden am Bootshaus in Philippsburg die Plätze zum Angeln in den Philippsburger Rheinbuhnen verlost. Teilnahmeberechtigt waren wie in den Jahren zuvor auch, Hockenheimer Einwohner oder Mitglieder eines Hockenheimer Angelsportvereins, die im Besitz einer gültigen Fischereierlaubnis für das Verbandsgewässer Bruhrain sind. 14 Vereinsmitglieder und 2 „Fremdangler“ gaben alles, um sich den heiß begehrten Titel zu sichern. Sogar das Wetter zeigte sich nach den Regenfällen der letzten Tage gnädig mit den Anglern. Es blieb trocken und war mit angenehmen 22 Grad auch nicht zu heiß. Geangelt wurde von 8:00 bis 12:00 Uhr. Nach dem Mittagessen im Vereinshaus in Hockenheim, zubereitet von Thomas Lehr und Jürgen Schlampp, wurde es dann spannend. Der Sieger und damit diesjährige Stadtmeister wurde ermittelt. Am Ende stand Wolfgang Engels mit einem souveränen Endergebnis als Gewinner fest. Ihm folgte auf Platz zwei Andreas Schuhmacher. Den dritten Platz sicherte sich Paul Clayton. Tim Schotter holt Sparkassenpokal der Jugend Bereits am Samstag angelte die ASV-Jugend um den Sparkassenpokal. Alle waren trotz starkem Wind und leichtem Nieselregen voll motiviert, geangelt wurde von 10:00 bis 12:00 Uhr. Anfänglich sah es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen David und Tim aus. Zum Schluss überzeugte Tim aber souverän und gewann mit weitem Abstand vor David Marker und Bastian Schrenk. Siegerehrung und Ausklang des Angelns war wieder bei bester Versorgung durch Barbara Schäfer im Angelhäusel. Wolfgang wird zur Fischerfesteröffnung am Freitag den Wanderpokal vom stellvertretenden Oberbürgermeister Fritz Rösch in Empfang nehmen dürfen. Hiermit nutzt der ASV 1920 Hockenheim nochmals die Gelegenheit alle zum Fischerfest am Wochenende einzuladen. Nach der Ehrung am Freitag wird am Samstagabend Tim bei der Inthronisation des Fischerkönigs auch seinen Pokal entgegennehmen dürfen. Am Sonntag erwartet alle Besucher ein zünftiger Frühschoppen mit den „Blauen Husaren.“ Nebenbei bemerkt ist der diesjährige Fischerkönig Bruno Schotter Tims Papa. Also dürfte wohl klar sein, dass Tim das Talent zum Angeln schon in die Wiege gelegt wurde.

Sommerfischern Senioren

26. Juni 2017 Spannend bis zur letzten Minute Sommerfischen der ASV-Senioren in Oberhausen (ks) Am vergangenen Samstag, 24. Juni 2017, trug die Seniorenmannschaft des ASV 1920 Hockenheim ihr Sommerfischen in Oberhausen aus. Das Wetter passte perfekt zum Thema. Zwar kletterte das Thermometer nicht mehr ganz so hoch wie in den vorhergegangenen Tagen. Aber mit durchgehend Sonne und leichtem Wind ließ es sich am Wasser gut aushalten. Acht Teilnehmer gaben von 14:00 bis 17:00 Uhr alles, um am Ende Tagessieger zu werden. Doch die Beißlaune der Fische hielt sich in Grenzen. Spannend wurde es nur zum Schluss hin. Gerhard Schneider, ein „alter Angelfuchs“, steckte am Ende wieder alle in die Tasche. Er sicherte sich souverän den Sieg vor Reiner Beierl auf dem zweiten und Karl-Heinz Schwab auf dem dritten Platz. Beim anschließenden Essen im Vereinshäusel in Hockenheim ließen die Senioren den Tag dann entspannt ausklingen. Bildunterschrift: Die Sommerfischer der Senioren (v.l.n.r.) Reiner Beierl, Gerhard Schneider und Karl-Heinz Schwab. Foto: ks

Pokal und Königsangeln 2017

· Zwei glückliche Sieger am Wochenende ASV ermittelt neuen Fischerkönig (ks) Am Samstagnachmittag fischten die Senioren vom ASV Hockenheim um den begehrten Volksbankpokal. Acht Angler trafen sich am Philippsburger Altrhein zur Platzverlosung. Geangelt wurde wie immer von 14:00 bis 17:00 Uhr. Trotz der heftigen Regenfälle am Vortag schien am Samstag durchgehend die Sonne, Glück für denjenigen, der einen Schattenplatz gelost hatte. Doch viel Kraut und ein sehr niedriger Wasserstand machten das Angeln nicht unbedingt einfach. Am Ende wurde im Hockenheimer Anglerhäusel der Sieger ermittelt. Gerhard Schneider landete auf Platz 1, gefolgt von Reiner Beierl auf dem zweiten und Katrin Senftleber auf dem dritten Platz. Seinen Volksbankpokal darf Gerhard am 8. Juli 2017 (Fischerfestsamstag) in Empfang nehmen. In den sehr frühen Sonntagmorgenstunden trafen sich 16 Angler dann zum diesjährigen Königsangeln. Die Plätze wurden um 05:45 Uhr verlost, geangelt wurde von 07:00 bis 12:00 Uhr in den Rheinsheimer Buhnen. Auch hier spielte das Losglück eine große Rolle. Während manche Angler nur sehr wenige oder gar keine Fische am Platz hatten, konnten sich andere über beißfreudige Brassen, Nasen oder Rapfen nicht beschweren. Bis zum Schluss wurde hart gekämpft, sogar mit vollem Körpereinsatz. Letztendlich lohnte sich dieser für den zweiten Prinzen Michael Wessel. Horst Kletti wurde erster Prinz und souverän als neuer Fischerkönig siegte Bruno Schotter. Der neue Fischerkönig wird mit seinen Prinzen ebenfalls am Fischerfestsamstag inthronisiert. Natürlich wird es auch wieder einen spektakulären Einzug geben, mit was, bleibt noch ein gut gehütetes Geheimnis bis dahin. Deswegen sind alle herzlich eingeladen vom 7. bis 9. Juli 2017 das Fischerfest auf dem Waldfestpatz im alten Fahrerlager zu besuchen. Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien

Volksbankpokal 2017

29. Mai 2017 Horst Kletti holt den Pott (DL) Am vergangenen Sonntag, 28.05., angelten die Aktiven des Hockenheimer Angelsportvereins um den jährlich von der Volksbank gestifteten und unter den Anglern sehr begehrten Volksbankpokal. Beliebt deshalb, da mit dem Pokalsieg auch zugleich eine Ehrung auf der Bühne beim Fischerfest einhergeht. Als Angelstrecke dienten die Rheinbuhnen bei Rheinhausen. 12 Angler traten in den frühen Morgenstunden an, um in den folgenden 3 Stunden an diesem Vormittag die begehrte Trophäe zu gewinnen. Viel Sonnenschein und hochsommerlich heiße Temperaturen versetzen erfahrungsgemäß die Fische nicht unbedingt in Beißlaune. Aber am Ende des Angelns konnten doch einige Fänge verwogen werden, erfreulicher Weise nicht nur Grundeln. 2 Brachsen und damit 4.450 Punkte brachten den Tagessieg für Horst Kletti, der damit recht deutlich vor der Zweitplatzierten Sabine Schotter lag. Dritter des Tages wurde Helmut Brenzinger. Auf den Pokal muss Horst noch ein paar Wochen warten. Denn erst auf der Festbühne des Fischerfestes, welches in diesem Jahr vom 7. bis 9. Juli wieder auf dem Waldfestplatz stattfindet, wird er geehrt und erhält den Volksbankpokal.

Sparkassenpokal 2017

16. Mai 2017 Jürgen Kowol sichert sich Sparkassenpokal (ks) Am Samstagnachmittag fischten die Senioren vom ASV Hockenheim um den Sparkassenpokal. Zur Platzverlosung um 13:00 Uhr waren neun Angler anwesend. Geangelt wurde von 14:00 bis 17:00 Uhr auf der Insel Korsika in der Gemarkung Oberhausen. Der freundliche, fast sommerliche Sonnenschein wurde jedoch bald nach Beginn von dunklen Wolken abgelöst. In der Ferne kündigte sich ein Gewitter an. Ein paar Regentropfen fielen, doch vom Gewitter blieben die Angler verschont. Nach dem Angelende ging es für die Teilnehmer nach Hockenheim ins Anglerhäusel. Hier wurde auch der diesjährige Sparkassenpokal-Sieger der Senioren ermittelt. Der Glückwunsch der Seniorenmannschaft geht an Jürgen Kowol. Jürgen wird den Pokal am Fischerfestsamstag in Empfang nehmen dürfen. Zweiter wurde Hans-Jürgen Senftleber, auf dem dritten Platz landete Kurt Walter.

Pokalangeln

8. Mai 2017 · ASV angelte am Wochenende um Pokale Am vergangenen Wochenende angelte der ASV um zwei Pokale. Die Jugend fischte am Samstag 6. Mai um den Volksbankpokal, die Aktiven am Sonntag 7. Mai um den Sparkassenpokal. Diese Pokale werden jährlich von Volksbank und Sparkasse gestiftet und sind Jahr für Jahr bei den Anglern sehr begehrt, da mit dem Pokalsieg auch zugleich eine Ehrung auf der Bühne beim Fischerfest einhergeht. Samstag um 8 Uhr trafen sich 8 Jungangler und fuhren gemeinsam an den Grottenneckar bei Edingen-Neckarhausen. Das Wetter hatte gute Laune, schickte Sonnenstrahlen nach Edingen, und so hatte auch die Angeljugend des ASV gute Laune. Anglerglück war auch gegeben, viele Grundeln konnten gefangen werden, aber die Jüngste, Paula Schäfer, landete sogar eine Rotfeder. Am Ende hatte David Marker die höchste Punktzahl vor Bastian und Paula Schäfer und mit dem Tagessieg gewann er zugleich auch den diesjährigen Volksbankpokal. Am Sonntag von 8 bis 11 Uhr fischten 14 Aktive des ASV um den Sparkassenpokal. Das Wetter war leider am Sonntag nicht so schön wie an den Tagen zuvor, graubedeckter Himmel, kalter Wind und hin und wieder leichter Regen machte das Angeln etwas ungemütlich. Die Fangausbeute war ebenfalls wenig erfreulich. 7 der 14 Angler blieben ganz ohne Fang. Den Tagessieg mit der höchsten Punktzahl und damit den Sparkassenpokal der Aktiven konnte sich Bruno Schotter sichern. Michael Wessel und Andreas Meffert landeten auf den Plätzen zwei und drei. Auf ihre Pokale müssen David und Bruno noch ein paar Wochen warten. Denn erst auf der Festbühne des Fischerfestes, welches in diesem Jahr vom 7. bis 9. Juli wieder auf dem Waldfestplatz stattfindet, werden beide mit den Pokalen geehrt.

Saisonanfang 2017

5. Mai 2017 · Angler eröffnen Angelsaison bei herrlichem Sonnenschein (DL) Wettergott Petrus meint es in diesem Jahr offensichtlich sehr gut mit den Anglern. Die Angelsportfreunde der Aktiven und auch die Angeljugend haben am vergangenen Wochenende die Angelsaison eröffnet und dies am Samstag und Sonntag bei schönstem Sonnenschein. Zunächst starteten am Samstag die Aktiven mit ihrem ersten Gemeinschaftsfischen des Jahres. Traditionell ist dieses erste Fischen auch ein Freundschaftsangeln mit den Angelfreunden aus Edingen. 11 Hockenheimer und 12 Edinger Angler fischten von 14 bis 17 Uhr an den Rheinbuhnen bei Rheinhausen. Das sonnige angenehme Wetter sorgte von Beginn an für gute Stimmung, denn so macht das Angeln natürlich Spaß. Insbesondere dann natürlich, wenn auch noch die Fische mitspielen und sich zeigen. Das war allerdings am Samstag nicht gegeben, die Fangergebnisse waren insgesamt dürftig. Einzelne Angler hingegen waren erfolgreich. Sabine Schotter hatte mit guter Punktzahl für die Hockenheimer den Sieg ermöglicht und so stand am Ende die Mannschaft des ASV mit dem Tagessieg auf dem Siegertreppchen. Im Anschluss an das Angeln saß man noch gemütlich im Hockenheimer Vereinshaus zusammen. Jürgen Schlampp und Thomas Lehr hatten mit einer leckeren Gyrospfanne für das leibliche Wohl gesorgt. Und so aßen und tranken die Angler gemeinsam und mit vielen gute Gesprächen, bei dem sicherlich auch das eine oder andere Anglerlatein ausgetauscht wurde, klang der schöne Angeltag aus. Sonntagmorgen Punkt 9 Uhr fuhr die Hockenheimer Angeljugend gemeinsam an die Neckarstrecke Höhe Klinikum Mannheim. Die 11 Nachwuchsangler des ASV trugen hier ihr erstes Jugend-Gemeinschaftsfischen des Jahres aus. Wie am Samstag bei den Aktiven so auch am Sonntag bei schönstem Sonnenschein. Fische waren zwar auch hier nicht in bester Beißlaune, aber fast jeder konnte etwas fangen. Viele Grundeln, aber auch Rotauge, Barsch und Brasse waren vertreten. Der Angler mit der höchsten Punktzahl an diesem Tag war Tim Schotter, der sich mit einem Rotauge kurz vor Schluss noch knapp vor Luca Dorn den Platz auf dem Siegertreppchen sichern konnte. Es war ein sehr schöner Angelvormittag mit viel Spaß für alle Teilnehmer, denn am schönen Neckarufer bei Sonnenschein zu angeln, dabei Schiffen, Ruderern und Wasservögeln zuzuschauen, ist einfach ein wunderschönes Erlebnis

Fischbacken am Karfreitag beim ASV

16. April 2017 · (DL) Am Karfreitag war es endlich wieder soweit: Nach der Winterpause lud die Fischbäckerei des ASV Hockenheim wieder zum traditionellen Karfreitags-Fischbacken beim Schäferhundeverein im Altwingertweg ein. Auch das Wetter meinte es gut mit den Anglern und ihren Besuchern. Wolken und Sonne wechselten sich ab, aber es blieb trocken. Deswegen nutzten viele Hockenheimer Bürger die Möglichkeit, frisch und knusprig zubereiteten Karfreitags-Backfisch zu genießen. Um 11 Uhr sollte es losgehen, bereits um halb elf warteten die ersten Gäste. Gegen 10.45 Uhr gingen die ersten Fische über die Theke. Neben frisch gebackenem Zander wurden auch herrlich duftende Zander- und Seelachsfilets sowie Kartoffelsalat angeboten. Am Nachmittag fand die große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen sehr viele Abnehmer. Viele Gäste genossen den frischen Backfisch direkt vor Ort im Lokal, andere nahmen ihn mit nach Hause. Gegen zwei Uhr waren Kuchen und Kartoffelsalat restlos ausverkauft, die letzten Backfische gingen noch bis halb drei über den Ladentisch - ein Beweis für die Beliebtheit dieser schönen Tradition. Der ASV Hockenheim dankt seinen vielen Besuchern und Gästen, dass sie die teilweise recht lange Wartezeit in Kauf nahmen, um den frischen Backfisch probierten. Ein weiteres großes Dankeschön gebührt dem Schäferhundeverein Kraichgau Hockenheim, der dem ASV auch in diesem Jahr sein Gelände für das Karfreitags-Fischbacken zur Verfügung stellte. Für den ASV Hockenheim war es eine gelungene Generalprobe für das Fischerfest, welches in diesem Jahr vom 07. bis 9. Juli stattfindet, wie gewohnt auf dem Waldfestplatz im alten Fahrerlager. 5 Fritteusen liefen auf Hochtouren und sind bereits startklar. Auch das Zubereiten der Fische inkl. putzen, marinieren, panieren und backen klappte problem- und reibungslos und schlussendlich wurde die Arbeit mit einem Lob vieler Besucher für den geschmacklich hervorragenden Backfisch belohnt.

Jahreshauptversammlung 2017

13. März 2017 · Schlampp und Fröhlich mit besonderen Ehrungen, Langer führt weiterhin die Angler an (dl) Die diesjährige, gut besuchte Generalversammlung des Hockenheimer Angelsportvereins am 10. März begann pünktlich um 20 Uhr mit der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Dirk Langer und dem Gedenken an verstorbene Vereinskameraden. Nach Verlesung der Tagesordnung, die neben vielen anderen Tagesordnungspunkten auch Amtsbestätigungen sowie Ergänzungs- und Neuwahlen vorsah, hatte der Vorstandsvorsitzende auch in diesem Jahr zunächst wieder die schöne Aufgabe, langjährige verdiente Mitgliedschaften zu ehren. Für seine 25-jährige Mitgliedschaft wurde in diesem Jahr Hans-Dieter Mechler geehrt, auf 40 Jahre Vereinszugehörigkeit kann Herbert Barth zurückblicken. Für stolze 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde in diesem Jahr Jürgen Schlampp geehrt, der im Jahr zuvor bereits aufgrund seines großen Engagements für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Aber nicht nur langjährige Mitgliedschaften wurden an diesem Abend hervorgehoben. So wurde Karl-Heinz Fröhlich für seinen langjährigen herausragenden Einsatz für das Vereinswohl zum Ehrenmitglied ernannt. Nach dem Jahresbericht des Vorstandes, verlesen von Dirk Langer, verlas Kassenwartin Sabine Schotter den Kassenbericht. Die Kassenprüfer bestätigten der Kassenwartin anschließend eine einwandfreie Kassenführung und die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig von der Mitgliederschaft entlastet. Es folgten die Berichte der Aktiven- und Seniorensportwarte, des Jugendwartes sowie auch des Gewässerwartes zu seinen Aktivitäten wie Wassermessungen, Besatz- und Hegemaßnahmen. Nach der Aussprache zu den Berichten standen die Neu- und Ergänzungswahlen auf dem Programm. Für das Amt des ersten Vorsitzenden wurde Dirk Langer ein weiteres Jahr im Amt bestätigt, der diese verantwortungsvolle Aufgabe auch weiterhin gern wahrnimmt. Dem zweiten Vorsitzenden Jürgen Schlampp wurde ebenfalls erneut das Vertrauen ausgesprochen, auch er ist damit für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Somit gibt an der Vereinsspitze keine Neuerungen bekannt zu geben. Das Amt des Schriftführers, welches im letzten Jahr in Doppelfunktion vom 1. Vorsitzenden ausgeführt wurde, übernimmt nun Katrin Senftleber. Katrin ist seit Jahren im Verein engagiert, hat die Vorstandschaft in der Vergangenheit mit geprägt und war bereits auch als Schriftführerin tätig. Somit ist neben der Entlastung des Vorstandsvorsitzenden dieses wichtige Amt weiterhin in guten Händen, die Vorstandschaft freut sich auf die kommende Zusammenarbeit. Für das Amt des Gewässerwartes steht nach erfolgreicher Wiederwahl Reiner Beierl die nächsten zwei Jahre zur Verfügung. Als zweiter Gewässerwart steht ihm ab sofort Willi Vetterolf unterstützend zur Seite. Die Sportwarte der Senioren, Jürgen Kowol als erster und Hans-Jürgen Senftleber als zweiter Sportwart, wurden erneut gewählt und führen weiterhin ihre Ämter aus. Als Beisitzer sind für die nächsten zwei Jahre Helmut Brenzinger und Reinhold Kuppinger wiedergewählt worden, neu als Beisitzer wurde Thomas Lehr in die Vorstandschaft gewählt. Dem Kassenprüfer Karl-Heinz Schwab wurde für ein weiteres Jahr das Vertrauen der Mitglieder ausgesprochen, als zweiter Kassenprüfer wurde Alexander Willaredt gewählt. Nach anschließenden Informationen an die Mitglieder durch die Vorstandschaft und verschiedenen Diskussionen wurde gegen 22:15 Uhr die Jahreshauptversammlung 2017 mit einem kräftigen Petri Heil offiziell beendet und klang in gemütlichem Beisammensein aus.

Boseln 2017

Viel Spaß und frische Luft für Angler und Handballer beim Boßeln (dl) Eine spürbar zunehmende Bekanntheit dieses friesischen Mannschaftssports lässt Jahr für Jahr die Teilnehmerzahl beim Hockenheimer Boßeln steigen. Und so trafen sich am vergangenen Samstag, dem 28. Januar, 19 Freunde des Boßelns, 4 mehr als im Vorjahr, um die Mittagszeit im Vereinshaus des Hockenheimer Angelsportvereins. Darunter nicht nur Angler des ASV sondern auch viele Freunde des Hockenheimer Handballvereins. Zunächst wurde gemeinsam gegessen, traditionell norddeutsch standen Grünkohl mit Kohlwurst und Salzkartoffeln auf der Speisekarte. Ein etwas fettes Gericht, aber eine gute Stärkung, um anschließend den kalten Temperaturen draußen trotzen zu können. Michael Wessel, Initiator und Organisator dieser Veranstaltung, eröffnete mit ein paar unterhaltsamen Worten inklusive Regelkunde den sportlichen Wettstreit und gegen 12:30 Uhr ging es dann los. 5 Mannschaften versuchten, Ihre Boßelkugel mit möglichst wenigen Würfen über die 3,2 Kilometer lange Strecke, einem befestigten Feldweg um das Flugplatzgelände, zu werfen. Die Sonne war angenehm und die recht kühlen Temperaturen ließen sich so gut ertragen. Ein gut gefüllter Bollerwagen, gemäß Regelwerk "Boßel-Begleitfahrzeug" genannt, lud zu Spielpausen ein, in denen ein kräftiger Schluck "energiespendender" Getränke eingenommen werden konnte. Gute Stimmung stand auch in diesem Jahr deutlich im Vordergrund und nach Ende dieser sportlichen Betätigung ging es gegen 18 Uhr wieder ins Vereinsheim zurück. Hier wurden die teils etwas verkühlten Boßler am heißen Ofen schnell wieder aufgewärmt. In der Siegerehrung wurden mit viel Beifall die Platzierungen bekannt gegeben. Für das Team HSV reichte es dieses Jahr nur für Platz 5, auf Platz 4 landete das Team Freiwild. Team Bergstraße erkämpfte sich mit Rang 3 einen Platz auf dem Treppchen, Platz zwei ging an das ASV-Team und souverän vorn und Sieger des Boßelns 2017 war das Team der Supporters. Der Abend klang in gemütlicher Runde aus und zum Abschied kam schon von Vielen die Zusage, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Ein besonderes Dankeschön auf diesem Wege nochmal an Michael Wessel für die tolle Organisation dieser Veranstaltung. Ein weiteres Dankeschön geht an Helmut Brenzinger und Karl-Heinz Fröhlich, die beide den ganzen Tag lang die wohlige Wärme im Häusel sicherstellten und die Küche organisierten.

Glühweinangeln 2017

· Glühweinangeln am Baggersee (DL) Die erste Veranstaltung des ASV Hockenheim im neuen Jahr lockte auch in diesem Jahr wieder die Vereinsmitglieder hinaus an den Baggersee. Die mit minus 3 Grad recht knackigen Temperaturen hatten allerdings für eine geringere Teilnehmerzahl gesorgt als in den Jahren zuvor, in denen die Winter vergleichsweise mild waren. So blieben manche doch lieber zuhause in der warmen Stube. Insbesondere die Kinder, die sonst immer mit Freude dabei waren, blieben in diesem Jahr fern, was auch verständlich war. Das diesjährige Glühweinangeln am vergangenen Samstag, 07.01.17, war trotzdem wieder ein voller Erfolg. Hauptsächlich durch die gute mitgebrachte Stimmung der Anglergemeinschaft. Bereits ab 10 Uhr standen Glühwein und Kinderpunsch bereit und für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Räucherfachmann Josef Körner bediente den Räucherofen und bot frisch geräucherte Forellen an. Gegen Mittag hielten Thomas Lehr und Jürgen Schlampp eine super Gulaschsuppe mit extra viel Fleischeinlage bereit und so musste niemand mit knurrendem Magen den Heimweg antreten. Dieser ließ sowieso aufgrund des gemütlichen Beisammenseins noch einige Zeit auf sich warten. Geangelt wurde recht wenig, was neben den kalten Temperaturen durchaus auch am köstlichen Glühwein lag. Gegen 18 Uhr klang das Glühweinangeln aus und man war sich einig, dies war ein gelungener Jahresauftakt mit guter Stimmung und viel Spaß und in dieser Art und Weise kann es gern das gesamte Angeljahr weitergehen